Medienmitteilung vom 8. Juli 2019 - bike to work
bike to work logo
Medienmitteilung vom 8. Juli 2019

Rekord bei bike to work: 71’834 Velofahrende legen 17 Millionen Velokilometer zurück!

Das Velo ist im Trend, der e-Bike-Boom hält an und das Bewusstsein für eine klimafreundliche Mobilität steigt. Das spürt auch die Velo- und Gesundheitsförderungs-Aktion bike to work von Pro Velo Schweiz. So bricht die bike to work Challenge 2019 alle Rekorde: mehr Teilnehmende, mehr Teams, mehr Betriebe und mehr Kilometer! Im vergangenen Mai und Juni haben 71’834 Teilnehmende aus 2‘397 Betrieben 17‘510‘088 Kilometer Arbeitsweg mit dem Velo zurückgelegt. Dabei beträgt die CO2-Äquivalenz 2’521 Tonnen, was einem Buchenwald mit 201’000 Bäumen entspricht.
Die teilnehmenden Betriebe sind in diesem Jahr vermehrt zwei Monate bei der Aktion von Pro Velo Schweiz mitgefahren. So nahmen 55% der Betriebe im Mai & Juni teil. Dies zeigt sich auch in der Rekordzahl der zurückgelegten Kilometer von 17,5 Millionen Kilometer. Durchschnittlich fuhren die Teilnehmenden 244 Kilometer an 19 Tagen mit dem Velo zur Arbeit.
"Immer mehr Menschen wollen Velo fahren, weil es gesund ist und Spass macht. Ich erwarte von den Behörden, dass sie die Zeichen der Zeit erkennen und vorwärts machen mit der Verbesserung der Veloinfrastruktur.“ sagt Aline Trede, Vize-Präsidentin von Pro Velo Schweiz.
Erfolgreiche Veloaktion seit 2005 Seit 15 Jahren finden dank bike to work zahlreiche Pendler den Zugang zum Velo und lassen sich für die Veloaktion begeistern. Sie sind meist überrascht, wie einfach der Weg mit dem Velo zur Arbeit ist und welch positiven Effekt das Velofahren mit sich bringt. Rebecca Schwob aus Waldenburg fuhr zum ersten Mal bei bike to work mit und ist begeistert: „Ich bin auf den Geschmack gekommen und habe mir ein neues tolles Bike gekauft und werde auch weiterhin mit dem Velo zur Arbeit fahren!“ Werner Bertschi, Polizeichef der Polizei Oberes Fricktal stellt fest: «Es ist eindrücklich wie viele Kilometer zusammenkommen, selbst wenn es lediglich ein paar Personen sind, welche ihren Arbeitsweg mit dem Velo zurücklegen. bike to work zeigt, dass alles im "Kleinen" anfängt und jeder seinen individuellen Beitrag leisten kann. Und wenn, wie bei bike to work, viele gemeinsam dasselbe tun, dann kann etwas Grosses daraus entstehen, das eine positive Wirkung hat.»
Gesundheitsförderung für Betriebe bike to work steht für mehr Bewegung im Arbeitstag. Wer mit dem Velo zur Arbeit fährt, hat einen Teil der empfohlenen täglichen Bewegung bereits erledigt. Gesundheitsfördernde Massnahmen im Betrieb, zu denen auch bike to work gehört, sind zudem von wirtschaftlicher Bedeutung. Gesunde Mitarbeitende fallen seltener aus und sind leistungsfähiger. Kosten, die durch Erkrankungen entstehen, können so gesenkt werden.
Die Zahlen der bike to work Challenge 2019
  • 71’834 Teilnehmende +11%
  • 18’815 Teams +11%
  • 2’397 Betriebe +13%
  • 17’510’088 Kilometer +10%
  • 1'334’328 Velotage +8%
  • 2’521 Tonnen CO2-Äquivalenz +10%
Top-5-Kantone nach Anzahl Betrieben
  1. Zürich 535 Betriebe
  2. Bern 488 Betriebe
  3. Aargau 196 Betriebe
  4. St. Gallen 178 Betriebe
  5. Luzern 150 Betriebe
Weitere Auswertungen und Gewinner

bike to work BOX

Frisch, frech, bunt: Trendy Socken und cooles Velocap im Retrostil.

Eine Aktion von:

logo [object Object]

Unterstützt von:

logo [object Object]
logo [object Object]
logo [object Object]
logo [object Object]